Erste Gedichte


(Gedichte aus den 80ern / frühen 90ern. Kleine Auswahl.)







blauer himmel blauer himmel

fensterblicke x-quadrimmel

wolken welken wowohin?

welken flugs da hinten hin

sonnabgang zeit unsichtbar

wie immer schon wie jedes jahr -

da passierts mit lineal

grade linie zaubertinte

schwarzer vogel huscht vorbei

und im abendjoghurtgelben

mondgemach hockt unser vater

und beklatscht die spielerei







still ruht im scherenschnitt die stadt am meer 

um mitternacht. cognacverschüttet glänzt 

und funkelt im detail die häuserkantenpracht 

wie mondlichts sonnenimitat, wie mondsalat


hier hat der rabe sich ein nest gebaut und stelzt 

schweigsam verschwörerisch, ein dracula 

durch goldlamettas kohlenlauben. kaum ein laut -

am morgen kämmt die schöne sarah sich das haar 


stürzt kopfsprung hinters haus, der haaransatz 

entlädt die ströme, die ins blaue lauschen 

zitronen rollen übers meer, der himmel schmeckt

jetzt wieder süß und schwarz. und wellen rauschen







rupftag im memmenmoor 

rupf butterstrauß zigtaus


ich geh so vor mir her 

ich seh so vor mir aus


doch doppelt docht es trunken doch:

es nacht es nacht beständiglich 

und hinter mir da stehe ich 

da ahne mich, wie weit, wie weit 

zeit schweig


rupftag im memmenmoor, so dochte es

da dochts bei sich:

tupf tatterkreis ticktatz







wie bricht in tausend teile der himmel

auch die arme fliegen im wind, und fort wehn

kopf und zehn


umsonst nach unterschlupf gesucht

in feld, im eisengrauen meer

die augen springen zickzackflucht

den hasen hinterher


der wald vor wut geraufte mähne

wild um sich tanzen tannentatzen

und krähen sprühn wie funkenspäne

und krächzen schwatzen


platzt blitz und donner, mordgewalt

aus wolkensäcken wildverwegen

und gegen morsche häuserwände knallt

der hagelregen


kalt glücklich jetzt und zimt gefressen

man reiche mir den kieselstein

den hau ich mir, nur zum vergessen

samt nelke ins zahnloch rein







lenz


horde geflatter im ohr & das zwitscherchaos der vögel

frühlingisch grün ist an bäumen schon laubstreu

autoton ultrabreitet sich aus im gehörland

von nordohr zu südohr rekelt sich winterprofil


dann wieder ostereiruhe und plötzlich das laute

glockenkontinuum sonntags plus gockelgekräh

aufruhr der rohrdommel auch, oder sonstwas

ihr pfiff aufs naivbild gespetzt, sowie


des weidenlaubsängers königliches amusement

specht im hinterwald rafft die sekunde

zum vielfach gefältelten zeitkleid

als die hände den schuh schnürn







am bahnhof


pfützenschacht zerr-

tropf


vorsicht fall nicht

ins ums schummerschirmneon


ein mädchen ganz in blond gekleidet 

ertrank im roten lack 


sanft kälte

schmutzgelbgrell 

ach

siebentropfenschläfer


schienen gebeint

aus allen wolken himmelts spiritus


o

2 joints dreht die luftnase







atmen nicht ab und auf leerem leib 

zitternd stiefmütterchen milchfrisch geschnittener 

hände erdschimmerkleid?


nicht lauscht dem buntsand amselbaum 

dem amselbau, essigflau 

gezedert zimmerhauch?


nicht dreht die rosenzigarette 

tulpenstaub gewischt?

narzissen läuten sommer ein 


elektrisiert 







dein sarg ist blau dein himmelsarg türkis

ist violett dein sarg ich weiß aus gelbem 

glas deine verschwimmenden hände der rote 

fraß in deiner stirn die stirn ist dunkel

rot dein haar dein gekräuselter blick der 

raum dieser traum ist ein quadrat großmut

ter warum ist deiner lippen gras schwarz?







aus tropfaugenhöhlen

weit schweifende brennnessel-

blicke, flackernde 

raureifwogen fräsen dich 

hohl. schon sprießen 

kartoffelkäferträume

unter die wortlinie, zittert 

der zunge kuhblödes lid: zu spät







stach ihr ein loch ins du ich liebe dich sprach

tropft mir 'ne perle blut ins auge darum

becher klein wozu gehäckselter wörter braunte

der himmel ins grün gehörnter extravaganzen sie

dachte mir nach noch im traum gehängter glücks

schnittiger körner ernte sie hatte und dennoch

des außerdem auch noch daneben gerötetes laken

gaukler die boote die tanzten auf blutigen bällen

im puls des gehirns zerschoss ich ich flehte mich an

sprach du ich liebe dich stach ihr ein loch ins







skamandros, und im holzstutenschoß:

fischschwärme über troja. moskitonächte

blutgrübchen wie mythen - scherben schnitt aderlass

der goldene fluss. sie verstehen?

das wunder odysseus, der, wie man weiß

großmutters zwischenkieferknochen restlos analysierte

im jahre 33. - dada liefen sie schamrot an, madame, als man

dem griechen die schubladen aus dem leib zog

und nichts sich enthüllte. verstehen sie, was ich meine?

auch ich habe als kind schon alte radios zerhackt

zu 1000 splittern mindestens. regen sie sich nicht auf, madame

ihre zöpfe sind ohnehin zu kurz zum sündenfall

soweit meine notizen zur lesbarkeit ihrer haut 







frankfurt


spiegel, spiegel, du todesrampe

und wie sie den palmengarten verschönt haben


da springen einem die enten an den sack 

überall wut & futter dem intellekt


die schönen anzüge, die schönen aufzüge

und dort der schädelriss christi


bevor ich da rausgeh, piss ich besser ins becken

wenn sie mich finden, wirds nach blut und eisen riechen